030 555 791 74 13359 Berlin, Kolonie Straße 138 Montag – Freitag 08:00 – 20:00 Uhr

Aus zwei wird eins – wohin mit den überschüssigen Möbeln?

Möbel Entrümeplung

Sie sind verliebt und möchten mit ihrer Partnerin oder ihrem Partner zusammenziehen? Neben dem Glücksgefühl endlich so viel Zeit, wie möglich zusammen zu verbringen, bringt diese Entscheidung auch Herausforderungen mit sich. Schließlich müssen jetzt zwei Geschmäcker unter einen Hut gebracht werden. Welche Möbel und Gegenstände sollen mit in die neue Wohnung und was passiert mit den anderen? Wenn Sie sich nicht selbst mit der Entsorgung des alten Mobiliars beschäftigen möchten, haben Sie die Möglichkeit, sich an ein professionelles Entrümpelungs-Unternehmen zu wenden. Was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie im nachfolgenden Text.

Für klare Verhältnisse sorgen

Als Erstes müssen Sie die passende Firma finden. Hier bietet es sich an, nicht die erstbeste zu beauftragen, sondern mehrere Kostenvoranschläge einzuholen. Die Preise der einzelnen Unternehmen können sich, selbst in der gleichen Stadt, immens unterscheiden. Abhängig sind diese von den unterschiedlichsten Faktoren. Beispielsweise von der Menge, die abzuholen ist oder der Zugänglichkeit der Wohnung.

Findet ein Telefongespräch oder, wenn es sich um größere Mengen handelt, eine Vorabbesichtigung (kostenfrei) statt, ist es dem Mitarbeiter möglich, eine viel präzisere Aussage über die Kosten zu treffen. Bei mehreren Kostenvoranschlägen können Sie sich für die für Sie am besten passende Firma entscheiden. Fallen die Kosten allerdings sehr niedrig aus, gilt es zu bedenken, dass bei zu geringen Kosten nicht alle Beteiligten adäquat bezahlt werden können.

Wichtig:
Bietet die Entrümpelungs-Firma zusätzliche Versicherungen oder andere Extras an, sollten Sie diese genau hinterfragen. Sind das Angebote, die wirklich nützlich und notwendig sind?

Wer selbst etwas machen möchte, könnte im Vorfeld Möbel oder andere Gegenstände, die noch gut zu gebrauchen sind, auf online Plattformen anbieten. Oder im Freundes- und Bekanntenkreis nach möglichen Abnehmern fragen. Manchmal gibt es vor Ort auch Sozial-Kaufhäuser, die sich Möbel und Ähnlichem annehmen. Die Entscheidung, welche Möbelstücke Sie hergeben und welche nicht, sollten Sie in Ruhe treffen. Gibt es Unstimmigkeiten bei Gegenständen, aber eine Partei hängt daran, gibt es zudem die Möglichkeit, Möbel oder Ähnliches einzulagern. So muss sich niemand von wichtigen Dingen trennen.

Bevor das Entrümpelung Unternehmen kommt, ist es sinnvoll, alle Gegenstände, die abgeholt werden, entweder zu markieren oder gesammelt zu platzieren. So kommt es zu keinen Missverständnissen. Sind Möbelstücke erst einmal im Container, sind diese wahrscheinlich nicht mehr zu gebrauchen. Zudem sollten Sie im Vorfeld abklären, welche Möbel fest in die Wohnung gehören, damit diese nicht aus Versehen mit entsorgt werden. Ist die Entrümpelungs Mannschaft vor Ort, können Sie mit dem Teamleiter einmal durch die Wohnung gehen und ihm oder ihr zeigen, welches Mobiliar mitgenommen werden sollen.